Kontakt·Impressum
Hunsrück-Museum Simmern | Startseite »
Ausstellungen | Verborgene Schätze der Sahara
10 000 Jahre Kunst und Geschichte
Ausstellung
06. September 2015 - 19. Januar 2016


Die Zentralsahara überrascht immer wieder mit ungewöhnlich reichen Spuren menschlichen Lebens von der Urzeit bis in die Gegenwart. Vor allem im Tassili-n-Ajjer, dem kaum erforschten Bergland im Südosten Algeriens, lassen sich die kulturellen Entwicklungen seit dem Vormenschen Homo erectus, den Jägern der Altsteinzeit über die neolithischen Viehzüchter bis zur heutigen Nomadenkultur der Tuareg besonders anschaulich verfolgen.

Herausragende Kulturzeugnisse sind vor allem die vielfältigen und ausdrucksstarken Felsbilder, die das unzugängliche Bergland wie einen reichen Schatz hütet. Neben dieser fesselnden vorzeitlichen Bilderwelt vereint die zum Weltkulturerbe gehörende Region in sich auch sämtliche faszinierenden Gesichter der Wüste.

Die Sonderausstellung entwirft anhand repräsentativer Artefakte aus allen Epochen sowie Großfotos vor allem ein umfassendes Bild der uralten Saharakulturen. Sie präsentiert auch facettenreich die Saharalandschaften mit ihrer Reliktflora sowie das Leben der Tuareg und spannt so einen Bogen von der Vor-und Frühgeschichte bis zu einer der letzten noch lebendigen Nomadenkulturen.





Die Ausstellung wurde von dem Architekten Jürgen F. Kunz, der seine Kindheit und Jugend in Kirchberg verbrachte, im Verlauf zahlreicher Forschungsaufenthalte in der algerischen Sahara in über fünfzig Jahren zusammengestellt. Zur Ausstellung gibt es einen Begleitband, der im Hunsrück-Museum erhältlich ist.

Ausstellungseröffnung:
Sonntag, 06. September 2015, 11.15 Uhr
Neues Schloss Simmern





Veranstaltungen zum Thema

siehe Veranstaltungen »






drucken· empfehlen ·Seitenanfang