Kontakt·Impressum
Hunsrück-Museum Simmern | Startseite »
Sammlungen | Vor- und Frühgeschichte
Zu den Traditionsabteilungen des Museums gehören die Vor- und frühgeschichtliche Sammlung sowie zahlreiche Funde aus der römischen Zeit. Von der Steinzeit über die Bronzezeit bis hin zur Eisenzeit belegen die zum Teil kunstvoll gefertigten Objekte und Grabbeigaben die Siedlungsgeschichte der Region.

»Der Hunsrück vor 2500 Jahren - Leben und Sterben
in der eisenzeitlichen Hunsrück-Eifel-Kultur«


So lautet der Titel einer neuen Ausstellung, welche 2010 von Studenten des Instituts für Vor- und Frühgeschichte der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, unter Leitung von Frau Dr. Sabine Hornung, neu konzipiert wurde.

Diese Ausstellung versucht den Menschen und der Gesellschaft in der Region um Simmern vor 2500 Jahren ein kleines Stück näherzukommen, ein Bild des Lebens zu zeichnen, wie es aktuellen Forschungen zufolge gewesen sein könnte, und somit einen Blick zu werfen durch das kleine Fenster, das archäologische Funde auf dieses spannende Kapitel unserer eigenen Geschichte eröffnen.

Schon von jeher haben die zahlreichen Grabhügel und Wallanlagen des Hunsrück-Eifel-Gebietes unsere Phantasie beflügelt, unser Interesse geweckt. Mythen und Legenden ranken sich um jene Orte, die als letzte Relikte einer längst vergangenen Kultur - der Hunsrück-Eifel-Kultur - Zeugnis von der belebten Geschichte der Mittelgebirgsregion ablegen.

Mehr denn je sind wir heute mit modernen Methoden in der Lage, die stummen Zeugen der Vergangenheit zum Sprechen zu bringen, um einem Verständnis nicht nur der Menschen vor 2500 Jahren, sondern auch ihrer Umwelt, ihrer Lebensweise und ihren Vorstellungen ein kleines Stück näherzukommen. Die große Herausforderung an die Archäologie liegt hierbei sicherlich darin, Geschichte nicht nur als einen wesentlichen Teil unserer eigenen Kultur zu verstehen. Vielmehr müssen wir unsere eigenen Vorstellungen und Werte hinter uns lassen, um ein tiefergehendes Verständnis archäologischer Zeugnisse überhaupt möglich zu machen und Einblick in eine faszinierende, längst vergangene Welt zu gewinnen.

Die Hunsrück-Eifel-Region gehört zweifelsohne zu den am besten erforschten eisenzeitlichen Kulturlandschaften Deutschlands, wenn nicht sogar Europas. Grund dafür ist nicht zuletzt die bemerkenswerte Vielfalt der archäologischen Funde, die von weitreichenden Kontakten, Wohlstand und beeindruckenden handwerklichen Fähigkeiten zeugen.




drucken· empfehlen ·Seitenanfang